Willkommen

Doreen Lutz Artists vermittelt und betreut einen ausgewählten Kreis von international gefragten KünstlerINNEN und baut dabei auf jahrelange Erfahrung im Künstlermanagement auf. Jede Künstlerin und jeden Künstler zeichnet ein außergewöhnliches Profil und eine Expertise im Repertoire des 20./21. Jahrhunderts aus. Die Neugierde für neue Werke und Aufführungsformen reicht von Improvisation mit Jazz-Elementen über die Entwicklung innovativer Projekte und Programme bis hin zu Initialisierung von Auftragskompositionen.

Die maßgeschneiderte und strategische Betreuung jedes Künstlers mit seinem individuellen Profil und der persönliche Kontakt mit den Partnern auf Veranstalterseite stehen dabei im Fokus.

Wir freuen uns daher auf den Austausch mit Ihnen und Ihr Interesse an den von uns vertretenen Künstlerpersönlichkeiten!

Aktuelles

Wir begrüßen die amerikanische Koloratursopranistin Juliana Zara bei Doreen Lutz Artists

Wir freuen uns sehr über die neue Zusammenarbeit mit Juliana Zara, die sowohl im klassischen als auch im modernen Repertoire versiert ist. Von 2019-2021 war sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper und war am Haus als Frasquita (Carmen) und Philine (Mignon), Mercedes (Schön ist die Welt) und mit Luciano Berios Sequenza III zu erleben. Derzeit ist sie Ensemblemitglied des Staatstheaters Darmstadt. Sie gab ihr erfolgreiches Debüt am Haus als Daisy in Paul Abrahams Ball im Savoy und sang Alice im Wunderland von Anno Schreier. In der Spielzeit 2022/23 debütiert sie als Lulu (Alban Berg) sowie als Zerlina in Don Giovanni.

Im zeitgenössischen Repertoire war sie mit Wolfgang Rihms Ophelia Sings an der Bayerischen Staatsoper sowie Olga Neuwirths Piazza dei Numeri mit dem ECHO Ensemble in Berlin zu erleben. 2021 interpretierte sie die Uraufführungen Transstimme von Fabià Santcovsky auf Einladung der Münchener Biennale sowie Singularity von Miroslav Srnka im Cuvilliés-Theater/Bayerische Staatsoper mit dem Klangforum Wien.

Weiterlesen...


Kate Howden singt Uraufführung am Royal Opera House London

Am 7. Oktober 2022 bringt Kate Howden Olivier Leiths Last Days auf der Bühne des Linbury Theatre/Royal Opera House Londonzur Uraufführung. Die Mezzosopranistin lebt in London und gibt mit dieser Produktion ihr Debüt am Haus. Das 12 Ensemble wird von Jack Sheen dirigiert, Regie führen Matt Copson und Anna Morrissey. Weitere Solist*innen sind Agathe Rousselle (Blake), Patricia Auchterlonie (Superfan), Henry Jenkinson (Magician) u.a..

Diese Musiktheaterproduktion ist eine Hommage an Kurt Cobain und seine letzten Tage und nimmt Bezug auf den Film von Gus Van Sant aus dem Jahr 2005.

Weitere Vorstellungen sind: 8./10./11. Oktober 2022, Linbury Theatre/Royal Opera House.

Weiterlesen...

Künstlerinnen & Künstler

  • Tora Augestad, Mezzosopran
  • Allison Bell, Sopran
  • Fredrika Brillembourg, Mezzosopran
  • Christina Daletska, Mezzosopran
  • Rupert Enticknap, Countertenor
  • Holger Falk, Bariton
  • Daniel Gloger, Countertenor
  • Sara Hershkowitz, Sopran
  • Kate Howden, Mezzosopran
  • Sofia Jernberg, Stimmkünstlerin
  • Salome Kammer, Stimmkünstlerin
  • Vanessa Porter, Perkussion
  • Eva Resch, Sopran
  • Sarah Maria Sun, Sopran
  • The Present, Vokalensemble
  • Juliana Zara, Sopran
  • Wir begrüßen die amerikanische Koloratursopranistin Juliana Zara bei Doreen Lutz Artists

    Wir freuen uns sehr über die neue Zusammenarbeit mit Juliana Zara, die sowohl im klassischen als auch im modernen Repertoire versiert ist. Von 2019-2021 war sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper und war am Haus als Frasquita (Carmen) und Philine (Mignon), Mercedes (Schön ist die Welt) und mit Luciano Berios Sequenza III zu erleben. Derzeit ist sie Ensemblemitglied des Staatstheaters Darmstadt. Sie gab ihr erfolgreiches Debüt am Haus als Daisy in Paul Abrahams Ball im Savoy und sang Alice im Wunderland von Anno Schreier. In der Spielzeit 2022/23 debütiert sie als Lulu (Alban Berg) sowie als Zerlina in Don Giovanni.

    Im zeitgenössischen Repertoire war sie mit Wolfgang Rihms Ophelia Sings an der Bayerischen Staatsoper sowie Olga Neuwirths Piazza dei Numeri mit dem ECHO Ensemble in Berlin zu erleben. 2021 interpretierte sie die Uraufführungen Transstimme von Fabià Santcovsky auf Einladung der Münchener Biennale sowie Singularity von Miroslav Srnka im Cuvilliés-Theater/Bayerische Staatsoper mit dem Klangforum Wien.

    (Veröffentlicht am 29. September 2022)

  • Kate Howden singt Uraufführung am Royal Opera House London

    Am 7. Oktober 2022 bringt Kate Howden Olivier Leiths Last Days auf der Bühne des Linbury Theatre/Royal Opera House Londonzur Uraufführung. Die Mezzosopranistin lebt in London und gibt mit dieser Produktion ihr Debüt am Haus. Das 12 Ensemble wird von Jack Sheen dirigiert, Regie führen Matt Copson und Anna Morrissey. Weitere Solist*innen sind Agathe Rousselle (Blake), Patricia Auchterlonie (Superfan), Henry Jenkinson (Magician) u.a..

    Diese Musiktheaterproduktion ist eine Hommage an Kurt Cobain und seine letzten Tage und nimmt Bezug auf den Film von Gus Van Sant aus dem Jahr 2005.

    Weitere Vorstellungen sind: 8./10./11. Oktober 2022, Linbury Theatre/Royal Opera House.

    (Veröffentlicht am 21. September 2022)