Willkommen

Doreen Lutz Artists vermittelt und betreut einen ausgewählten Kreis von international gefragten Sängerinnen und Sängern und baut dabei auf jahrelange Erfahrung im Künstlermanagement auf. Jede Künstlerin und jeden Künstler zeichnet ein außergewöhnliches Profil und eine Expertise im Repertoire des 20./21. Jahrhunderts aus. Die Neugierde für neue Werke und Aufführungsformen reicht von Improvisation mit Jazz-Elementen über die Entwicklung innovativer Projekte und Programme bis hin zu Initialisierung von Auftragskompositionen.

Die maßgeschneiderte und strategische Betreuung jedes Künstlers mit seinem individuellen Profil und der persönliche Kontakt mit den Partnern auf Veranstalterseite stehen dabei im Fokus.

Wir freuen uns daher auf den Austausch mit Ihnen und Ihr Interesse an den von uns vertretenen Künstlerpersönlichkeiten!

Aktuelles

Im Fokus Lied: Holger Falk zu Gast bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen und im Wiener Konzerthaus

Nach Liederabenden beim Heidelberger Frühling und den Rathauskonzerten Regensburg ist Holger Falk im Sommer sogleich zweimal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen zu Gast: Zum einen in der Liederoper Himmelerde am 4./5. Juni 2019 im Theaterhaus Stuttgart, zum anderen mit seinem Pianisten Steffen Schleiermacher am 10. Juli 2019 im Hanns Eisler-Liederabend in der Musikhalle Ludwigsburg.
Am 15. Juni 2019 gibt er dann sein Debüt am Wiener Konzerthaus in der Reihe Nouvelles Aventures mit Sofia Gubaidulinas Perception.

Weiterlesen...


Tora Augestad singt neues Oratorium von Philippe Manoury in Köln, Paris und Hamburg

Es ist ihr Debüt mit dem Gürzenich-Orchester Köln sowie die erste Zusammenarbeit mit dem Dirigenten François-Xavier Roth und dem Regisseur Nicolas Stemann: am 19. Mai 2019 interpretiert die Mezzosopranistin Tora Augestad die Uraufführung Lab.Oratorium des französischen Komponisten Philippe Manoury in der Kölner Philharmonie. Nach weiteren Konzerten dort am 20. und 21. Mai 2019 wird das halbszenische Stück am 27. Mai 2019 in der Elbphilharmonie Hamburg und am 3. Juni 2019 in der Philharmonie de Paris zu erleben sein.

Weiterlesen...

Künstlerinnen & Künstler

  • Tora Augestad, Mezzosopran
  • Allison Bell, Sopran
  • Fredrika Brillembourg, Mezzosopran
  • Christina Daletska, Mezzosopran
  • Rupert Enticknap, Countertenor
  • Holger Falk, Bariton
  • Daniel Gloger, Countertenor
  • Salome Kammer, Stimmkünstlerin
  • Piia Komsi
    Piia Komsi, Sopran
  • Sarah Maria Sun, Sopran
  • Im Fokus Lied: Holger Falk zu Gast bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen und im Wiener Konzerthaus

    Nach Liederabenden beim Heidelberger Frühling und den Rathauskonzerten Regensburg ist Holger Falk im Sommer sogleich zweimal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen zu Gast: Zum einen in der Liederoper Himmelerde am 4./5. Juni 2019 im Theaterhaus Stuttgart, in der er gemeinsam mit der Musicbanda Franui, der Familie Flöz und der Sopranistin Maria Bengtsson Lieder von Franz Schubert, Robert Schumann, Gustav Mahler, Anton Webern und anderen Komponisten zu Gehör bringt. Himmelerde ist eine Koproduktion mit der Staatsoper Berlin und dem Theaterhaus Stuttgart. Zum anderen mit seinem Pianisten Steffen Schleiermacher am 10. Juli 2019 im Hanns Eisler-Liederabend in der Musikhalle Ludwigsburg.

    Am 15. Juni 2019 gibt er dann sein Debüt am Wiener Konzerthaus in der Reihe Nouvelles Aventures mit Sofia Gubaidulinas Perception gemeinsam mit der Sopranistin Yeree Suh, dem Dirigenten Christian Eggen, dem Minguet Quartett und Mitgliedern des Ensembles Musikfabrik.

    (veröffentlicht am 16. Mai 2019)

  • Tora Augestad singt neues Oratorium von Philippe Manoury in Köln, Paris und Hamburg

    Es ist ihr Debüt mit dem Gürzenich-Orchester Köln sowie die erste Zusammenarbeit mit dem Dirigenten François-Xavier Roth und dem Regisseur Nicolas Stemann: am 19. Mai 2019 interpretiert die Mezzosopranistin Tora Augestad die Uraufführung Lab.Oratorium des französischen Komponisten Philippe Manoury in der Kölner Philharmonie. Nach weiteren Konzerten dort am 20. und 21. Mai 2019 wird das halbszenische Stück am 27. Mai 2019 in der Elbphilharmonie Hamburg und am 3. Juni 2019 in der Philharmonie de Paris zu erleben sein. Weitere Mitwirkende sind das IRCAM Paris, das SWR Vokalensemble, Thomas Goepfer (Elektronik), Rinnat Moriah (Sopran), Sebastian Rudolph (Schauspieler) und Patrycia Ziolkowska (Schauspielerin).

    In Lab.Oratorium, einer experimentellen Zwischenform aus Schauspiel und Oratorium, elektroakustischem Hörtheater und orchestraler Raummusik, stoßen Philippe Manoury und Nicolas Stemann eine Luke auf zur Tragödie von Menschen auf der Flucht. Gedichte von Ingeborg Bachmann, Worte von Elfriede Jelinek und dokumentarisches Material bilden den Ausgangspunkt einer Erkundung unserer Zivilisation am Scheideweg. „Es herrscht Krieg an den südlichen und östlichen Grenzen unseres Wohlstandsghettos“, konstatiert Navid Kermani. „Jeder einzelne Flüchtling ist ein Einbruch der Wirklichkeit in unser Bewusstsein.“ Seenotretter werden aufgrund ihres humanitären Einsatzes angeklagt, Rettungsbooten die Landeerlaubnis verweigert. Und obwohl immer weniger ankommen, zehren populistische Parteien nach wie vor von der Angst vor der Überfremdung und befördern damit die innere Zerrissenheit Europas. (Quelle Elbphilharmonie).

    (veröffentlicht am 2. Mai 2019)