Willkommen

Doreen Lutz Artists vermittelt und betreut einen ausgewählten Kreis von international gefragten KünstlerINNEN und baut dabei auf jahrelange Erfahrung im Künstlermanagement auf. Jede Künstlerin und jeden Künstler zeichnet ein außergewöhnliches Profil und eine Expertise im Repertoire des 20./21. Jahrhunderts aus. Die Neugierde für neue Werke und Aufführungsformen reicht von Improvisation mit Jazz-Elementen über die Entwicklung innovativer Projekte und Programme bis hin zu Initialisierung von Auftragskompositionen.

Die maßgeschneiderte und strategische Betreuung jedes Künstlers mit seinem individuellen Profil und der persönliche Kontakt mit den Partnern auf Veranstalterseite stehen dabei im Fokus.

Wir freuen uns daher auf den Austausch mit Ihnen und Ihr Interesse an den von uns vertretenen Künstlerpersönlichkeiten!

Aktuelles

Winter in Wien: Eva Resch gibt österreichische Erstaufführung von Bernhard Langs Cold Trip am Konzerthaus

Am 11. Dezember 2022 bringt die Sopranistin Eva Resch Cold Trip pt I + pt II von Bernhard Lang komplett an einem Abend im Wiener Konzerthaus zur Aufführung und gibt damit ihr Debüt am Haus. Im Konzerthaus-Zyklus Nouvelles Aventures wird diese österreichische Premiere präsentiert und durch Texte von Elfriede Jelineks Winterreise, gelesen von der Burgschauspielerin Dorothee Hartinger, ergänzt. Musikalische Partner auf der Bühne sind der Pianist Eric Schneider und die Gitarristen Jürgen Ruck, Hubert Steiner, Silas Bischoff und Martin Dressler. Bernhard Lang hat Schuberts Winterreise ins Heute übersetzt – sowohl sprachlich als auch musikalisch: Lang überträgt das Original Lied für Lied ins Englische und in Klangwelten, die die ganze Bandbreite aktueller Musik konzentriert durcheilen. In Sekundenbruchteilen muss Eva Resch zwischen Klassik- und Popstilen und erweiterten Gesangstechniken changieren – und kann so die Flexibilität, Wandelbarkeit und Ausdrucksstärke ihrer Stimme ausspielen.

Weiterlesen...


Christina Daletska: Geburtstagskonzert für Philippe Manoury mit Ensemble Intercontemporain in Paris

Am 9. Dezember 2022 interpretiert Christina Daletska anlässlich des 70. Geburtstags des Komponisten Philippe Manourys Vier Lieder aus seinem Musiktheater Kein Licht: Lamento “Das Land bebt, aber nicht vor Angst“, Der Wind, „Der alte König und das Meer“, Lamento „O Mensch!“. Erneut arbeitet die Mezzosopranistin mit dem Ensemble Intercontemporain für dieses Konzert in der Cité de la musique Paris zusammen, welches von François-Xavier Roth dirigiert wird. Christina Daletska sang bereits die Uraufführung von Kein Licht (Regie: Nicolas Stemann) bei der RuhrTriennale 2017, der Gastspiele an der Opéra Comique Paris, der Opéra national du Rhin Strasbourg, am Kroatischen Nationaltheater Zagreb und am Grand Théâtre Luxembourg folgten. Erst in der Saison 2021/2022 interpretierte sie Uraufführungen von Raphaël Cendos Double Cheese Passions und Eric Montalbettis Cavernes et Soleils mit dem Ensemble Intercontemporain in der Philharmonie de Paris.

Weiterlesen...

Künstlerinnen & Künstler

  • Tora Augestad, Mezzosopran
  • Allison Bell, Sopran
  • Fredrika Brillembourg, Mezzosopran
  • Christina Daletska, Mezzosopran
  • Rupert Enticknap, Countertenor
  • Holger Falk, Bariton
  • Daniel Gloger, Countertenor
  • Sara Hershkowitz, Sopran
  • Kate Howden, Mezzosopran
  • Sofia Jernberg, Stimmkünstlerin
  • Salome Kammer, Stimmkünstlerin
  • Vanessa Porter, Perkussion
  • Eva Resch, Sopran
  • Sarah Maria Sun, Sopran
  • The Present, Vokalensemble
  • Juliana Zara, Sopran
  • Winter in Wien: Eva Resch gibt österreichische Erstaufführung von Bernhard Langs Cold Trip am Konzerthaus

    Am 11. Dezember 2022 bringt die Sopranistin Eva Resch Cold Trip pt I + pt II von Bernhard Lang komplett an einem Abend im Wiener Konzerthaus zur Aufführung und gibt damit ihr Debüt am Haus. Im Konzerthaus-Zyklus Nouvelles Aventures wird diese österreichische Premiere präsentiert und durch Texte von Elfriede Jelineks Winterreise, gelesen von der Burgschauspielerin Dorothee Hartinger, ergänzt. Musikalische Partner auf der Bühne sind der Pianist Eric Schneider und die Gitarristen Jürgen Ruck, Hubert Steiner, Silas Bischoff und Martin Dressler. Bernhard Lang hat Schuberts Winterreise ins Heute übersetzt – sowohl sprachlich als auch musikalisch: Lang überträgt das Original Lied für Lied ins Englische und in Klangwelten, die die ganze Bandbreite aktueller Musik konzentriert durcheilen. In Sekundenbruchteilen muss Eva Resch zwischen Klassik- und Popstilen und erweiterten Gesangstechniken changieren – und kann so die Flexibilität, Wandelbarkeit und Ausdrucksstärke ihrer Stimme ausspielen.

    (veröffentlicht am 29. November 2022)

  • Christina Daletska: Geburtstagskonzert für Philippe Manoury mit Ensemble Intercontemporain in Paris

    Am 9. Dezember 2022 interpretiert Christina Daletska anlässlich des 70. Geburtstags des Komponisten Philippe Manourys Vier Lieder aus seinem Musiktheater Kein Licht: Lamento “Das Land bebt, aber nicht vor Angst“, Der Wind, „Der alte König und das Meer“, Lamento „O Mensch!“. Erneut arbeitet die Mezzosopranistin mit dem Ensemble Intercontemporain für dieses Konzert in der Cité de la musique Paris zusammen, welches von François-Xavier Roth dirigiert wird. Christina Daletska sang bereits die Uraufführung von Kein Licht (Regie: Nicolas Stemann) bei der RuhrTriennale 2017, der Gastspiele an der Opéra Comique Paris, der Opéra national du Rhin Strasbourg, am Kroatischen Nationaltheater Zagreb und am Grand Théâtre Luxembourg folgten. Erst in der Saison 2021/2022 interpretierte sie Uraufführungen von Raphaël Cendos Double Cheese Passions und Eric Montalbettis Cavernes et Soleils mit dem Ensemble Intercontemporain in der Philharmonie de Paris.

    (veröffentlicht am 22. November 2022)