Willkommen

Doreen Lutz Artists vermittelt und betreut einen ausgewählten Kreis von international gefragten Sängerinnen und Sängern und baut dabei auf jahrelange Erfahrung im Künstlermanagement auf. Jede Künstlerin und jeden Künstler zeichnet ein außergewöhnliches Profil und eine Expertise im Repertoire des 20./21. Jahrhunderts aus. Die Neugierde für neue Werke und Aufführungsformen reicht von Improvisation mit Jazz-Elementen über die Entwicklung innovativer Projekte und Programme bis hin zu Initialisierung von Auftragskompositionen.

Die maßgeschneiderte und strategische Betreuung jedes Künstlers mit seinem individuellen Profil und der persönliche Kontakt mit den Partnern auf Veranstalterseite stehen dabei im Fokus.

Wir freuen uns daher auf den Austausch mit Ihnen und Ihr Interesse an den von uns vertretenen Künstlerpersönlichkeiten!

Aktuelles

Daniel Gloger singt Neufassung von Georg Friedrich Haas Oper Koma in Klagenfurt und Dijon

Nach der erfolgreichen Uraufführung von Koma, der letzten Oper der Trilogie von Georg Friedrich Haas und Händl Klaus, die bei den Schwetzinger SWR Festspielen 2016 zu erleben war, singt Daniel Gloger nun am Stadttheater Klagenfurt sowie an der Opéra de Dijon die bearbeitete Neufassung. Die Premiere findet am 28. März 2019 in Klagenfurt statt. Bas Wiegers dirigiert das Kärntner Sinfonieorchester. Immo Karaman hat die Regie inne und Nicola Reichert entwirft Bühnen- und Kostümbild.

Weiterlesen...


Holger Falk: Professur an Kunstuniversität Graz

Ab dem Sommersemester 2019 tritt Holger Falk seine Professur für Liedinterpretation und Aufführungspraxis für zeitgenössische Musik an der Kunstuniversität Graz an. Wir freuen uns sehr über seine Berufung an diese renommierte Universität. Es handelt sich hierbei um eine ganz neu ausgestaltete Liedgesangprofessur mit Erweiterung um die Interpretation zeitgenössischer Musik, die in dieser Form einzigartig ist. Den Master-Studiengang „Performance Practice for Contemporary Music“ gab es bisher nur für Instrumentalisten, nun wird es ihn auch für Gesangsstudenten geben.

Weiterlesen...

Künstlerinnen & Künstler

  • Tora Augestad, Mezzosopran
  • Allison Bell, Sopran
  • Fredrika Brillembourg, Mezzosopran
  • Christina Daletska, Mezzosopran
  • Rupert Enticknap, Countertenor
  • Holger Falk, Bariton
  • Daniel Gloger, Countertenor
  • Salome Kammer, Stimmkünstlerin
  • Piia Komsi
    Piia Komsi, Sopran
  • Sarah Maria Sun, Sopran
  • Daniel Gloger singt Neufassung von Georg Friedrich Haas Oper Koma in Klagenfurt und Dijon

    Nach der erfolgreichen Uraufführung von Koma, der letzten Oper der Trilogie von Georg Friedrich Haas und Händl Klaus, die bei den Schwetzinger SWR Festspielen 2016 zu erleben war, singt Daniel Gloger nun am Stadttheater Klagenfurt sowie an der Opéra de Dijon die bearbeitete Neufassung. Die Premiere findet am 28. März 2019 in Klagenfurt statt, weitere Termine sind:

    Stadttheater Klagenfurt
    30. März 2019, 19.30 Uhr
    2./4./12. April 2019, 19.30 Uhr
    3./8./11./15. Mai 2019, 19.30 Uhr

    Auditorium, Opéra de Dijon
    14./15. Juni 2019, 20:00 Uhr

    Bas Wiegers dirigiert das Kärntner Sinfonieorchester. Immo Karaman hat die Regie inne und Nicola Reichert entwirft Bühnen- und Kostümbild. Mit dem Komponisten Georg Friedrich Haas verbindet den Countertenor bereits seit vielen Jahren eine engere Zusammenarbeit, die mit seiner Oper Melancholia begann (Aufführungen u.a. in Graz, Paris, Bergen, Oslo).

    (veröffentlicht am 12. März 2019)

  • Holger Falk: Professur an Kunstuniversität Graz

    Ab dem Sommersemester 2019 tritt Holger Falk seine Professur für Liedinterpretation und Aufführungspraxis für zeitgenössische Musik an der Kunstuniversität Graz an. Wir freuen uns sehr über seine Berufung an diese renommierte Universität. Es handelt sich hierbei um eine ganz neu ausgestaltete Liedgesangprofessur mit Erweiterung um die Interpretation zeitgenössischer Musik, die in dieser Form einzigartig ist. Den Master-Studiengang „Performance Practice for Contemporary Music“ gab es bisher nur für Instrumentalisten, nun wird es ihn auch für Gesangsstudenten geben. Darüber freut sich Holger Falk ganz besonders, denn „die Gesangstradition an Musikhochschulen hört üblicherweise mit Hugo Wolf auf. Ich pflege das schon lang unter die Leute zu bringen. In diesem Master-Studiengang wird nun ausschließlich zeitgenössische Musik bzw. die Musik der letzten 50, 60 Jahre behandelt. Der Lehrstuhl trifft mit der Kombination aus klassischem Liedgesang und zeitgenössischer Musik genau das, was ich am liebsten mache.“

    (veröffentlicht am 7. März 2019)