Willkommen

Doreen Lutz Artists vermittelt und betreut einen ausgewählten Kreis von international gefragten Sängerinnen und Sängern und baut dabei auf jahrelange Erfahrung im Künstlermanagement auf. Jede Künstlerin und jeden Künstler zeichnet ein außergewöhnliches Profil und eine Expertise im Repertoire des 20./21. Jahrhunderts aus. Die Neugierde für neue Werke und Aufführungsformen reicht von Improvisation mit Jazz-Elementen über die Entwicklung innovativer Projekte und Programme bis hin zu Initialisierung von Auftragskompositionen.

Die maßgeschneiderte und strategische Betreuung jedes Künstlers mit seinem individuellen Profil und der persönliche Kontakt mit den Partnern auf Veranstalterseite stehen dabei im Fokus.

Wir freuen uns daher auf den Austausch mit Ihnen und Ihr Interesse an den von uns vertretenen Künstlerpersönlichkeiten!

Aktuelles

Sarah Maria Sun veröffentlicht neue, herausragende CD KILLER INSTINCTS

Die Sopranistin beschreitet auf ihrem neuen Album KILLER INSTINCTS, welches bei Mode Records New York im März 2020 erscheint und beim Bayerischen Rundfunk München 2019 aufgenommen wurde, neue Pfade und Wege über alle Genregrenzen hinweg. Das Ergebnis ist laut Sarah Maria Sun eine „politisch inkorrekte Täterstudie und parodiert jene neue Generation faschistischer Politiker, die über Feindbilder und simple Lösungen schwadronieren und damit wieder in eine schreckliche neue Mode gekommen sind.“ Die Sängerin wird dabei kongenial von Jan Philip Schulze (Klavier, elektrische Orgel), Hubert Steiner (Gitarre, Banjo, E-Bass) und Bernd Oezsevim (Schlagzeug) „begleitet“. 

Weiterlesen...


Holger Falk hebt neue Oper von Manfred Trojahn in Bonn aus der Taufe

Wir freuen uns auf die Uraufführung des Monodramas Ein Brief des Komponisten Manfred Trojahns, die am 8. Februar 2020 mit dem Bariton Holger Falk in der Hauptpartie am Theater Bonn zu erleben sein wird. Diese Weltpremiere wird mit L. v. Beethovens Oratorium Christus am Ölberg zu einem szenischen Abend verbunden, für dessen Regie die Choreographin Reinhild Hoffmann verantwortlich zeichnet. Am Pult des Beethoven Orchesters Bonn steht der Generalmusikdirektor Dirk Kaftan. Weitere Vorstellungstermine in Bonn sind: 14. Februar 2020, 12./28. März 2020, 5./11. April 2020 sowie am Theater an der Wien: 29. Februar 2020.

Weiterlesen...

Künstlerinnen & Künstler

  • Tora Augestad, Mezzosopran
  • Allison Bell, Sopran
  • Fredrika Brillembourg, Mezzosopran
  • Christina Daletska, Mezzosopran
  • Rupert Enticknap, Countertenor
  • Holger Falk, Bariton
  • Daniel Gloger, Countertenor
  • Salome Kammer, Stimmkünstlerin
  • Piia Komsi
    Piia Komsi, Sopran
  • Sarah Maria Sun, Sopran
  • Sarah Maria Sun veröffentlicht neue, herausragende CD KILLER INSTINCTS

    Die Sopranistin beschreitet auf ihrem neuen Album KILLER INSTINCTS, welches bei Mode Records New York im März 2020 erscheint und beim Bayerischen Rundfunk München 2019 aufgenommen wurde, neue Pfade und Wege über alle Genregrenzen hinweg. Das Ergebnis ist laut Sarah Maria Sun eine „politisch inkorrekte Täterstudie und parodiert jene neue Generation faschistischer Politiker, die über Feindbilder und simple Lösungen schwadronieren und damit wieder in eine schreckliche neue Mode gekommen sind. Für diesen Zweck habe ich zynische, schwarz-humorige Monologe versammelt. Die Sprecher dieser Monologe sind skrupellose, faule, feige, ruhmsüchtige, geldgierige, machtgeile, schlaumeierische, charismatische Narzissten, die uns – wie im Leben – um den Finger wickeln.“ KILLER INSTINCTS ist eine Versammlung von stilistisch unterschiedlichen Songs, die aus der Klassik, der Zeitgenössischen Musik, dem Musical, aus Pop und Rock kommen, darunter Lieder wie Tom Waits Just the right bullets, John Kanders When you’re good to Mama, Stefan Wolpes Hitler, Alan Prices Justice, Leonard Bernsteins There’s a law about men u.a.. Die Sängerin wird dabei kongenial von Jan Philip Schulze (Klavier, elektrische Orgel), Hubert Steiner (Gitarre, Banjo, E-Bass) und Bernd Oezsevim (Schlagzeug) „begleitet“. Als 2017 ihre erste Solo-CD Modern Lied bei Mode Records veröffentlicht wurde, jubelte die Süddeutsche Zeitung: Sun ist ein Phänomen der musikalischen Intelligenz, der Gelenkigkeit und Sprungfreude in den Stimmhöhen, der Eleganz in komplexen Sprach- und Tonstrukturen.

    (veröffentlicht am 4. Februar 2020)

  • Holger Falk hebt neue Oper von Manfred Trojahn in Bonn aus der Taufe

    Wir freuen uns auf die Uraufführung des Monodramas Ein Brief des Komponisten Manfred Trojahns, die am 8. Februar 2020 mit dem Bariton Holger Falk in der Hauptpartie am Theater Bonn zu erleben sein wird. Diese Weltpremiere wird mit L. v. Beethovens Oratorium Christus am Ölberg zu einem szenischen Abend verbunden, für dessen Regie die Choreographin Reinhild Hoffmann verantwortlich zeichnet. Am Pult des Beethoven Orchesters Bonn steht der Generalmusikdirektor Dirk Kaftan. Ein Brief fungiert dabei als eine Art Prolog zu Beethovens Werk und basiert auf dem originalen Brief des Lord Chandos an Francis Bacon von Hofmannsthal, in dem ein junger Dichter sich an seinen Mentor wendet und von seinen Zweifeln spricht, ob er zu den Leistungen noch imstande ist, die nach den frühen Publikationen von ihm erwartet werden. Nach seinem Erfolg als Enrico in Trojahns gleichnamiger Oper an der Oper Frankfurt wird Holger Falk nun diese Uraufführung des Komponisten als versierter Charakterdarsteller und als Stimmchamäleon auf die Bühne bringen. Weitere Vorstellungstermine in Bonn sind: 14. Februar 2020, 12./28. März 2020, 5./11. April 2020 sowie am Theater an der Wien: 29. Februar 2020.

    (veröffentlicht am 21. Januar 2020)