Willkommen

Doreen Lutz Artists vermittelt und betreut einen ausgewählten Kreis von international gefragten Sängerinnen und Sängern und baut dabei auf jahrelange Erfahrung im Künstlermanagement auf. Jede Künstlerin und jeden Künstler zeichnet ein außergewöhnliches Profil und eine Expertise im Repertoire des 20./21. Jahrhunderts aus. Die Neugierde für neue Werke und Aufführungsformen reicht von Improvisation mit Jazz-Elementen über die Entwicklung innovativer Projekte und Programme bis hin zu Initialisierung von Auftragskompositionen.

Die maßgeschneiderte und strategische Betreuung jedes Künstlers mit seinem individuellen Profil und der persönliche Kontakt mit den Partnern auf Veranstalterseite stehen dabei im Fokus.

Wir freuen uns daher auf den Austausch mit Ihnen und Ihr Interesse an den von uns vertretenen Künstlerpersönlichkeiten!

Aktuelles

Premieren im Juni: Christina Daletska zu Gast beim Ensemble Intercontemporain & Klangforum Wien

Am 11. Juni 2021 singt die Mezzosopranistin die Uraufführung von Raphaël Cendos Double Cheese Passions im Rahmen des Festival ManiFeste-2021 an der Philharmonie de Paris – Cité de la Musique. Die Produktion des IRCAM wird vom Ensemble Intercontemporain unter Leitung des Dirigenten Ryan Bancroft realisiert und ist bereits die zweite Zusammenarbeit zwischen Christina Daletska und des renommierten Pariser Ensembles.

Am 26. Juni 2021 folgt dann die Premiere der Musiktheaterproduktion Das Lied von der Erde basierend auf Gustav Mahlers Liedzyklus in der Kammermusikfassung von Reinbert de Leeuw bei den Wiener Festwochen. Der französische Regisseur und Bühnenbildner Philippe Quesne setzt sich dabei mit der „Verbindung Mensch – Natur im Zeichen ihrer Gefährdung und Möglichkeiten auseinander.

Weiterlesen...


Salome Kammer bringt mit Teodoro Anzellotti neues Hölderlin-Programm zur Aufführung

Salome Kammer widmet sich in ihrem neuen Programm Wie mein Glück, ist mein Lied… gemeinsam mit dem Akkordeonisten Teodoro Anzellotti den Jubilaren Friedrich Hölderlin und Ludwig van Beethoven (beide Geburtsjahr 1770). Damit wird das Duo live auf der Bühne des Gare du Nord Basel am 6. Juni 2021 sowie im Online-Stream der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart zu erleben sein (7. März 2021).

Weiterlesen...

Künstlerinnen & Künstler

  • Tora Augestad, Mezzosopran
  • Allison Bell, Sopran
  • Fredrika Brillembourg, Mezzosopran
  • Christina Daletska, Mezzosopran
  • Rupert Enticknap, Countertenor
  • Holger Falk, Bariton
  • Daniel Gloger, Countertenor
  • Sara Hershkowitz, Sopran
  • Kate Howden, Mezzosopran
  • Salome Kammer, Stimmkünstlerin
  • Eva Resch, Sopran
  • Sarah Maria Sun, Sopran
  • The Present, Vokalensemble
  • Premieren im Juni: Christina Daletska zu Gast beim Ensemble Intercontemporain & Klangforum Wien

    Am 11. Juni 2021 singt die Mezzosopranistin die Uraufführung von Raphaël Cendos Double Cheese Passions im Rahmen des Festival ManiFeste-2021 an der Philharmonie de Paris – Cité de la Musique. Die Produktion des IRCAM wird vom Ensemble Intercontemporain unter Leitung des Dirigenten Ryan Bancroft realisiert und ist bereits die zweite Zusammenarbeit zwischen Christina Daletska und des renommierten Pariser Ensembles.

    Am 26. Juni 2021 folgt dann die Premiere der Musiktheaterproduktion Das Lied von der Erde basierend auf Gustav Mahlers Liedzyklus in der Kammermusikfassung von Reinbert de Leeuw bei den Wiener Festwochen. Der französische Regisseur und Bühnenbildner Philippe Quesne setzt sich dabei mit der „Verbindung Mensch – Natur im Zeichen ihrer Gefährdung und Möglichkeiten auseinander. An der Schwelle von Melancholie zu Utopie ist es die Erde, die unsere Sensibilität, Sehnsüchte und unser kreatives Potenzial am Leben erhält.“ Emilio Pomárico dirigiert das Klangforum Wien und Michael Pflumm übernimmt den Tenorpart. Die Produktion ist eine Koproduktion mit dem deSingel Antwerpen.

    Weitere Termine sind:
    27./28. Juni 2021, 19:30 Uhr, Volkstheater Wien, Wiener Festwochen
    19. Juli 2021, 20:00 Uhr, Gustav Mahler Saal Toblach, Gustav Mahler Musikwochen Toblach
    21. Juli 2021, 19:00 Uhr, Festspielhaus Erl, Tiroler Festspiele Erl

  • Salome Kammer bringt mit Teodoro Anzellotti neues Hölderlin-Programm zur Aufführung

    Salome Kammer widmet sich in ihrem neuen Programm Wie mein Glück, ist mein Lied… gemeinsam mit dem Akkordeonisten Teodoro Anzellotti den Jubilaren Friedrich Hölderlin und Ludwig van Beethoven (beide Geburtsjahr 1770). Damit wird das Duo live auf der Bühne des Gare du Nord Basel am 6. Juni 2021 sowie im Online-Stream der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart zu erleben sein (7. März 2021).

    Auf dem Programm stehen Hans Zenders Hölderlin lesen V, Hölderlin-Liederzyklen von Benjamin Britten und Hanns Eisler, L. v. Beethovens Bagatellen op. 126, Hölderlins Gedichte und An die Madonna sowie eine Uraufführung zum Hölderlin-Jahr der Komponistin Charlotte Seither: die assoziative hoch-virtuose Sprechkomposition HörenMachen, welche sie Salome Kammer auf den Leib schrieb.

    Die Frage, wie man mit der großartigen, aber gleichzeitig befremdlichen Sprache von Hölderlin heutzutage umgeht, sowohl im gesprochenen als auch im gesungenen Wort, ist ein wesentlicher Aspekt des Programms. Die ungewöhnliche Kombination von Stimme und Akkordeon erlaubt es, der großen Lyrik dieses deutschen Dichters in besonderer Weise nachzugehen.

    (veröffentlicht am 17. November 2020)